Author: Matthias Schumacher | Date: 9. September 2019 | Please Comment!

Und einsam welkt die Rose,
Die man vergessen hat,
Die Blätter werden lose,
So stirbt sie – Blatt um Blatt.

Sie welkt, vergeht, wird nimmer blühn,
Man macht sich nichts daraus,
Denn all ihr Feuer, alles Glühn
Verließ schon lang das Haus.

Was fort ist, kann man schätzen,
Doch muß es weitergehn,
Man wird sie bald ersetzen –
Als wäre nichts geschehn.

 

Verfasst im Januar 2004 in Berlin
von Matthias Schumacher.

Comments are closed.