Author: Matthias Schumacher | Date: 11. Mai 2012 | Please Comment!

Wie kürzlich in einem Artikel erwähnt, verlost die GEMA derzeit in einer Kampagne pro Urheberrecht u.a. ein exklusives Privatkonzert mit dem Liedermacher, Schauspieler, Autor, Kapitalismus-, Kriegs-; Banken-, Gesellschafts-; Westerwelle-, Stuttgart-21-, Schäuble-, Gerd Schröder-, Merkel- kurz: Allroundkritiker Konstantin Wecker. Wecker und die GEMA: 
Ein Traumpaar. Eine Symbiose. Nehmen, geben, sich ergänzen. Nichts dagegen zu sagen!

Es ist beruhigend, wenn ein Quälgeist eine Lampe à la Aladin gefunden hat, in der er sich zu Hause fühlt. Und immer, wenn sich irgendwer an irgendwas in diesem Lande reibt, erscheint Dschinn Konstantin mit Getön und Gebraus, das einiges einspielt und von der GEMA ordnungsgemäß verwertet wird. Man liebt sich dafür. Wobei Wecker die GEMA künftig etwas mehr zu brauchen scheint, als die vielleicht ihn:

Wie der 64jährige nun dem Mannheimer Morgen in einem vielzitierten Interview öffentlich anvertraute, habe er seine Rente eingereicht, „heraus kamen 280 Euro.“ Gäbe es da nicht die GEMA! „Ohne die GEMA hätte ich also keine Altersversorgung.“ Gott schütze die GEMA! Und dann gibt er der Piratenpartei noch eins mit, weil die ihm diese 280 Euro durch Urheberrechtslockerung nehmen will. Darauf läuft seine Aussage sinngemäß hinaus. Und der Unmut ist verständlich. Überhaupt diese Piratenpartei: „Ich habe noch keine Ahnung, wie ich die Partei einschätzen soll. Wird das eine neue FDP oder wollen die sich sozialen Themen widmen?“ Wecker stehe auf der Seite der GEMA, sagt er. Also auf der Seite der FDP. Das sagt er aber nicht, denn die ist unsozial. Wes Tantiemen ich krieg, von dem lass ich mich verlosen! 

Einer wie Wecker, der über 40 Alben produzierte (16 Chartplatzierungen), der an 16 Musicals arbeitete, der mehr als 40 Film- und Fernsehmusiken und 23 Bücher schrieb und in 50 Filmen spielte, muss eine arme Sau sein. Nicht zu vergessen, all die Fernsehtermine und Konzerte, wo man ihm Geld (pfui!) auf das Konto einer Bank (pfui!) überwies. Eine private Rentenvericherung bei einem dieser Versicherungskonzerne? (Pfui, pfui, pfui!) Eigenverantwortung ist eh viel zu FDP, unsozial und oberpfui!

Wünschen wir ihm alles Gute und dass ihn im Alter weder Geldsorgen noch Nackenschmerzen plagen. Doch wo sollte er sonst all den Zaster bunkern, wenn nicht unterm Kopfkissen? Man kann ja in diesem System niemandem trauen!

PS: Die Liste der Wecker-Produkte wurde Wikipedia entnommen. In Wahrheit hat der Künstler noch viel mehr gearbeitet und sein Kissen liegt noch viel höher. PPS: Gibt Leute, die gar nichts von der GEMA bekommen!

11/05/2012

Leave a reply!