Author: Matthias Schumacher | Date: 28. Mai 2010 | Please Comment!

Das Internet ist voller guter Menschen, denen es nicht nur darum geht, Monate im voraus über den Verkaufsstart des iPad zu berichten. Es gibt Wichtigeres. Gibt es? Gibt es: das Preis-Leistungsverhältnis. Möglichst viel für wenig Geld. Das ist es!

Im Netz geht es aber wirklich um mehr. Viel mehr. Um Recht und Gerechtigkeit. Wir sind Mutter Teresa und Robin Hood, Gendarm und Weltraumpolizei auf der Suche nach dem Bösen. Missstände aufzudecken und anzuprangern, das ist unsere Mission. Recherche, Gegenrecherche, These und Antithese – unser täglich Brot. Wir sind Blogger, Twitterer, Facebooker, Onlinejournalisten, Hobbyfotografen. Wir rammen die Finger in die Tasten und in die Wunden unserer Welt.

Miss-, wage, beinah todesmutig verlinken wir dorthin, wo Ungerechtigkeit, Leid und Ausbeutung stattfindet. Etwa nach Taiwan und China – zu Foxconn, diesem unmenschlichen und unmenschlich erfolgreichen Elektronikgiganten, dessen Angestellte unter Straflagerbedingungen MacBooks, iPads, iPhones, Playstations und vieles andere für Dell, Sony, Intel, HP und natürlich Apple zusammenfummeln. Ergo für uns. Eine schlimme Firma. Seit Jahresbeginn haben sich zehn Mitarbeiter vom Foxconn-Wohnheim in den Tod gestürzt.

Wir sind fassungslos. Hätten wir das gewusst, dann…! Hätten wir es wissen können? Ein Blick aufs Handy. Nix! Steht was auf der Verpackung? Nö. Vielleicht in der Bedienungsanleitung, im Vertrag? Kein Wort von Käfighaltung! Hätten wir es wissen wollen?

Kopfschüttelnd schreiten wir zur Tat: Klapprechner aufgeklappt, Blackberry und iPhone… zugleich auf allen Plattformen. Wir twittern, bloggen und kommentieren, lesen und sind wütend über diese globalisierte Hölle, wo Geiz geil ist, und wir fragen uns, wer davon profitiert. Wir doch nicht!

Entsetzt werfen wir unser altes Handy auf den Elektroschrottplatz Indien, dort trifft es auf unsere alten Fernseher und Radiowecker und vergiftet Land und Leute. Globalisierung hat auch Vorteile. Für uns. Jetzt brauchen wir dringend das neue iTeil, denn wir müssen unbedingt noch schneller mobil im Internet surfen, recherchieren und der Welt zeigen, wie es bei Foxconn zugeht – und wo wir grade sind, was wir Langweiliges tun, dass uns langweilig ist und wie supi wir heute wieder aussehen.

Eine Suchanfrage bei Google: 10 Watt inkl. CO2. Aber 20 Minuten Internet belasten die Umwelt weniger als ein Tageszeitungsleser! Wir brauchen es höchstens 19 Minuten am Tag. Oder? Vielleicht ist diese CO2-Sache nur eine Verschwörung. Ob das Internet was darüber weiß? So verbessern wir die Welt. Komische Welt. Komisches Netz. Komische gute Menschen. iGutmenschen.

Leave a reply!